nachtkritik.de zur Musik in „►PLAY: Möwe | Abriss einer Reise“

„‚►PLAY‘ erreicht nicht die Wucht des „Goldenen Zeitalters“ oder der „Borderline-Prozession“. Es ist einfach ein starker Theaterabend mit einem tollen Ensemble. Und, obwohl einem der lustvolle Krawall und die dröhnenden Sounds von T.D. Finck von Finckenstein noch in den Ohren hallen, ist es ein Abend, der in der Erinnerung leise wirkt, nachdenklich und mit Fug und Recht nostalgisch.“ 12. Oktober 2019